27.10.2014 Immer wieder Fieber!

Es war noch nicht ganz klar, ob der kleine Mann am heutigen Tag in die Kita würde gehen können. Bereits seit zwei Wochen plagt ihn ein hartnäckiger Schnupfen. Mal mehr, mal weniger stark, letzte Woche Sonntag hatte unser Sohn dann auch Fieber, dass jedoch am nächsten Morgen wieder weg war.
Gestern Abend kam mir der kleine Mann dann wieder sehr warm vor und das Fieberthermometer bestätigte dann auch die Vermutung. 38.8° beim ersten Messen, 38.4° beim zweiten verkündete es laut piepsend. Da wir erst ab über 39° fiebersenkende Mittel geben, legte ich den kleinen Mann ins Bett und hoffte, dass der Schlaf sein übriges tun würde. Und tatsächlich lag die Temperatur des kleinen Kerls heute Morgen wieder bei 37.8°. Noch nicht perfekt, aber auch kein Grund für mich, ihn nicht in die Kita zu geben, zumal er quietschfidel war und lautstark den Besuch der Kita einforderte. Dort angekommen fragte er kurz nach seiner Bezugserzieherin, die Erklärung, dass sie im Urlaub sei, nahm er aber sehr gefestigt hin und rannte dann zum Spielen los. Wahrscheinlich aufgrund dieser Tatsache durfte ich dann auch dieses Mal gleich gehen und kehrte erst nach dem Mittagessen zurück. Der Eindruck hatte nicht getäuscht. Der kleine Mann habe sich großartig gemacht, berichtete die betreuende Erzieherin, lediglich das Mittagessen sei heute nicht sein Fall gewesen, weswegen er im Moment ein bisschen unleidlich sei. Diese Unleidlichkeit zog sich auch durch den Rest des Nachmittags, nur unterbrochen vom Mittagsschlaf und von einer intensiven halbstündigen Kuschelphase, in welcher der kleine Mann ganz ruhig auf meinen Bauch lag und sich von mir Lieder vorsingen ließ.
Da ich aufgrund des gestrigen Fiebers sowieso noch ein wenig beunruhigt war, maß ich dann beim abendlichen Wickeln noch einmal Fieber, obwohl mir das kleine Kerlchen gar nicht warm vorkam. So kann man sich täuschen. 39.1° beim ersten Messen. 38.7° beim zweiten Messen.
Jetzt schläft der kleine Mann und ich war auch noch einmal bei ihm drin und werde auch gleich noch einmal nach ihm schauen. Und wenn das Fieber morgen nicht deutlich unter 38° ist, dann werde ich ihn wohl doch zu Hause behalten, auch wenn das in der Eingewöhnung immer schwierig ist.

Frhoppe 27.10.2014

29.07.2013 Immer noch nicht wieder fit!

Nachdem das Fieber des kleinen Mannes gegen Samstag Abend zwar endgültig weg war, er jedoch immer noch hustet und seine kleine Nase läuft, rief ich als erstes bei unserer wieder aus dem Urlaub zurück gekehrten Kinderärztin an. Ich wollte erfragen, ob ich ihr den kleine Mann noch mal vorstellen sollte oder ob ich noch abwarten könnte.

Sie beruhigte mich, dass ich gerne vorbei kommen könne, falls ich sicher gehen wolle, dass ich aber auch gerne noch abwarten könne, da der kleine Mann ja kein Fieber mehr habe. Das kam mir ehrlich gesagt sehr zupass, da ich nicht wirklich Lust hatte, mit meinem etwas nörgeligen Baby stundenlang im Wartezimmer zu sitzen.

Und da saßen wir nun in unserem Schlafzimmer und hatten grundsätzlich eine Menge Spaß dabei, dem kleinen Mann beim Krabbeln lernen zuzuschauen und seinem Gebrabbel zuzuhören. Erst beim Mittag traf uns die furchtbare Erkenntnis: Baby mit Husten UND Schnupfen und Möhre-Kohlrabi-Brei in beiden Backen gebunkert ergibt RICHTIG viel Spaß!!!

© frhoppe 29.07.2013

18.01.2013 Krank – was nun?

Wie ich ja schon vor einigen Tagen am Rande mal erwähnt hatte, hatte der Papa sich erkältet. So richtig mit Husten und Schnupfen und Gliederschmerzen. Er hat sich also auch ganz brav vom Kind ferngehalten, damit er unseren kleinen Mann nicht ansteckt.

Die Folge dessen war aber, dass  ich mich nun um den Kleinen quasi alleine kümmern musste. An sich ja nicht schlimm, das muss so manch andere Mutter tagtäglich tun – meinen tief empfundenen Respekt an dieser Stelle mal für alle alleinerziehende Mütter!!! Allerdings gestalten sich seitdem die Nächte etwas rastloser. Zwar schläft der kleine Mann mittlerweile fast immer länger als vier Stunden – einmal sogar acht! – allerdings tut er das nur einmal die Nacht! Ja natürlich, werden Sie meinen, ich schlaf ja auch nur einmal die Nacht, ich meine damit aber folgendes: Wenn er seine lange Schlafphase einmal hinter sich hat, dann kommt er in etwa alle zwei Stunden. Auch noch ein Zeitabschnitt, der nach entsprechender Gewöhnungsphase, eine gewisse Erholung gewährleistet, jetzt jedoch kommt der kranke Papa ins Spiel. Immer im Wechsel mit dem Kind – nicht etwa gleichzeitig, dass wäre ja zu einfach – erwachte er schnaubend und hustend. Keine Frage, dass ich natürlich mit wach war. Und wenn Sie jetzt gut aufgepasst haben, erkennen Sie, dass das Summa Summarum eine Stunde Schlaf am Stück für mich bedeutet. Dementsprechend gerädert fühle ich mich seit einigen Tagen – vergessen Sie bitte die Kinderbetreuung tagsüber nicht – und dementsprechend bin ich jetzt natürlich auch krank.

Und jetzt stellt sich die große Frage: Was mache ich mit dem kleinen Mann? Mich fernhalten ist eher schwieriger umzusetzen, denn meine Brust ist und bleibt mit mir verwachsen. Also muss Google ran! Und da fand ich etwas wirklich Absurdes! Da wurde doch ernsthaft und wirklich dazu geraten, das Kind nur mit Mundschutz zu stillen!!! Ich stelle mir das jetzt mal aus Babys Perspektive vor. Es wird endlich wieder an die geliebte, wohlig warme Milchquelle angelegt, blickt vertrauensvoll dahin auf, wo es zu Recht Mamas liebendes Gesicht erwartet und wird empfangen von einem Gesicht, das statt Mund und Nase einen weißen, wahlweise chirurgisch grünen Fleck hat.

Nein danke, da riskiere ich lieber, dass der kleine Mann einen Keim abbekommt, als ihn zu traumatisieren. Es gibt ja auch noch den Nestschutz!!!

© frhoppe 18.01.13