27.05.2013 Kino oder Mami-Sein???

…na natürlich immer Mami-Sein!

Aber schon mit ein wenig Wehmut! Denn eigentlich hatte ich mich heute mit meiner besten Freundin zum Kino verabredet. Alle Filme, die jedoch in unseren Augen sehenswert oder besser sehenwollenswert waren, fingen spätestens 17:45 Uhr an. Da ja aber der kleine Mann erst um sieben ins Bett geht – und ich lege den beim besten Willen nicht um fünf ins Bett, nur damit ich weg kann … schlafen würde der mit dem Einschlafritual, aber ich bin doch nicht bekloppt, wisst ihr wann der dann wieder wach ist? – entschieden wir uns schweren Herzens, dass wir das Kino auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Denn auch wenn der liebste Papa den kleinen Mann ganz wunderbar allein ins Bett bringen kann, ist es mir doch sehr wichtig, das mit ihm zu tun, wenn es geht. Das heißt dann allerdings unter Umständen, dass ich nicht ins Kino gehen kann, weil eben um acht kein Film mehr läuft, den meine beste Freundin und ich sehen wollen.

Überhaupt ist mein Sozialleben recht beschränkt, seit Baby da ist und da sind wir irgendwie einfach so reingerutscht. Zusammen weggehen, ist ja schon per se schwierig, einfach wegen der zu klärenden Babysitterfrage. Irgendwie fühle ich mich nämlich immer ein bisschen doof, jemanden abends von seiner gemütlichen Couch zu holen, nur damit wir ins Kino können. Aber auch alleine klappt das irgendwie nicht. Bevor man sich’s versieht, ist wieder ein Monat rum, in dem man die besten Freunde bestenfalls einmal gesehen hat.

Warum ist das so?

Es war doch früher auch ganz einfach, zum Telefon zu greifen und zu fragen: „Mensch Süße, wie sieht’s aus Kino heute Abend oder einen kleinen Cocktail schlürfen?“ Natürlich ist der Cocktail jetzt noch alkoholfrei, aber alles andere hat sich nicht geändert, oder?

Eben doch – zumindest für mich!

Ich liebe die Zeit mit meinem Sohn, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute und ich liebe das alles so sehr, dass ich leider oftmals vergesse, dass es da draußen eine Welt gibt, bis der kleine Mann im Bett liegt. So ist mir heute gar nicht in den Sinn gekommen, dass man sich ja nicht nur zum ins Kino-Gehen treffen kann, sondern auch einfach so – sosehr war ich in Gedanken beim Sohn! Und darum hier der Aufruf an alle meine Liebsten: Ruft mich an, fragt mich, ladet mich/uns zum Spaziergang ein! Holt mich aus meiner Babywelt heraus. Vielleicht sage ich auch Nein, aber dann nicht, weil ich nicht mit euch zusammen sein will, sondern weil es sich organisatorisch nicht einrichten lässt. Und auch wenn ich mich nur einmal im Monat mit dem obligatorischen „Ihr fehlt mir sosehr!“-Aufschrei melde – wie es eine sehr gute Freundin kürzlich nannte – fehlt ihr mir nicht nur einmal im Monat, sondern eigentlich sogar sehr häufig.

© frhoppe 27.05.2013

Advertisements

2 Gedanken zu „27.05.2013 Kino oder Mami-Sein???

  1. Dein Leben steht Kopf mit dem Baby. Wenn es da noch mit der besten Freundin klappen soll, müsste sie sich vermutlich auch ein wenig Kopf stellen. Eine meiner Freundinnnen hat bereits mit Anfang 20 zwei Kinder bekommen und wir haben uns eben nicht mehr zum Kino verabredet,sondern zum Kinderwagenschieben. Dabei lässt es sich doch gut quatschen und, wenn man so eine Aktion auf den Nachmittag legt, dann kann man durchaus auch mal bei einem Bäcker einkehren.

  2. Hey, das ist nur normal. Mein eigenes leben ohne kind beschränkt sich derzeit auf die Arbeit. Sonst ist er immer dabei. Weggehen? Nur mit Sohnemann zusammen. Aber selbst das ist machbar. Also, wenn du Bock hast und dir Zuhause die Decke auf den Kopf fällt, dann treffen wir uns mit Kindern – Tierpark, Spielplatz, eis essen … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s