08.03.2013 Babys große Fahrt!

Hui, was bin ich aufgeregt … Morgen geht es in den ersten „großen“ Urlaub mit dem kleinen Mann. So richtig mit länger weg und übernachten, also auch mit Sachen packen. Und so langsam wird mir bewusst, worauf wir uns da eingelassen haben.

Autos sind schon getauscht. Wir fahren jetzt mit Omas Auto, weil in unserem der Kofferraum allein mit dem Kinderwagen schon alles so voll ist, dass wir uns entscheiden müssten, wer mit dem Zug fährt – wir oder unser Gepäck! Und was für ein Gepäck ist das – erst heute wurde mir klar, dass der kleine Mann nicht nur wie wir Wäsche braucht. Gut bei ihm fallen die ganzen Kosmetikartikel weg, dafür braucht der kleine Kackbär aber auch Klamotten in zehnfacher Ausführung. Auch sein eigenes Bett inklusive Matratze müssen mit, ferner Windeln, Wickelunterlagen, Feuchttücher, Spucktücher, Handtücher – die extra für Babys mit Puze – und Schlafsack. Dazu kommen dann noch die Nuckelflaschen, Milchpumpe, Spieldecke und Lieblingsspielsachen. Und natürlich nicht zu vergessen, seine Spieluhr, mit der er jede Nacht einschläft – nicht auszumalen, wenn wir die vergessen würden. Und natürlich können wir erst morgen Vormittag mit dem Packen anfangen, weil Baby ja im Schlafzimmer schon in Morpheus Armen ruht – dass dieser Umstand mit unseren üblichen Reisevorbereitungen kollidieren würde, wurde uns erst bewusst, als Baby schon schlief und wir mit dem Packen anfangen wollten.

Tja und jetzt sitze ich hier und scharre aufgeregt mit den Hufen, weil noch so viel zu tun ist und ich nichts machen kann. Aber auch, weil ich wahnsinnig gespannt bin, wie die nächsten Tage werden, wie der kleine Mann auf die lange Fahrt reagiert und wie er es findet, mehrere Tage am Stück mit seiner Tante zusammen zu sein. Und vor allem, weil es erstaunlicherweise doch das erste Mal seit seiner Geburt ist, dass wir drei ganz viel Zeit nur für uns haben, ohne Termine, Arbeit oder Haushalt.

© frhoppe 08.03.2013

Advertisements

Ein Gedanke zu „08.03.2013 Babys große Fahrt!

  1. Jetzt verstehe ich endlich, warum mein Freundin nicht mehr verreist, seit sie ihren Sohn hat. 🙂 Das ist ja ein halber Umzug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s