02.02.2013 Nun bekommt er ihn doch!

Heute haben wir wieder eine sehr wichtige Erkenntnis gewonnen: In dem Moment, wo es dem eigenen Kind nicht gut geht, werden Eltern schwach. Sie erinnern sich vielleicht an unsere Einstellung zum Thema Schnuller? Nein? Kurze Erinnerung: Schnuller sind doof! So weit, so gut. Wir waren ja bereits einmal eingeknickt und hatten dem kleinen Mann den Schnuller angeboten, als er so krank war. Da hatte er ihn wieder ausgespuckt. Prima, dachten wir, Thema Schnuller zu unseren Gunsten erledigt. Haha, dachte sich da wohl das Leben sardonisch lächelnd, ihr jungen Eltern glaubt die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, aber ihr werdet es auch noch lernen. Mit Kindern ist kein Thema endgültig durch. Aber lesen Sie selbst:

Eigentlich hatten wir einen ganz wundervollen Tag. Der kleine Mann hatte endlich einmal wieder halbwegs gut geschlafen und war fantastisch gelaunt. Strahlend lachte er mich an, gurrte vor sich hin und ließ sich ohne große Meckerei auf den Bauch legen – normalerweise tut er da nämlich immer so, als würden ihm die schlimmsten Qualen angetan. Die gute Laune hielt an und erwartungsfroh ließ unser kleiner Mann das Anziehen über sich ergehen, denn heute sollte es endlich einmal wieder zu Opa gehen – und für Mama sprangen dabei auch noch Omas Spirelli mit Tomatensauce heraus! Yammi, sag ich euch. Aber zurück zum Wesentlichen: Der Tag war wirklich super. Opa wurde mit großen Augen und freundlichem Lachen begrüßt – offenbar wurde er trotz längerer Trennung noch als Rudelmitglied erkannt – und unser Würmchen hat die Faszination von Luftblasen in einem Aquarium entdeckt. Alles war so aufregend und spannend, da hat der kleine Mann doch glatt vergessen, dass Babys schlafen müssen. In der Folge war er irgendwann völlig übermüdet, was uns dazu veranlasste, dann doch nach Hause zu fahren, denn wenn es eins gibt, was ihn zum Schlafen bringt, dann ist das Reisen. Kaum in seinem Autositz oder seiner Kinderwagenschale fällt er in den Reisemodus – will heißen: Tiefschlaf! Wenn der kleine Mann so richtig müde ist, hält dieser Tiefschlaf auch nach Einstellung der Bewegung an, nicht so heute. Kaum hatten wir die Wohnung erreicht, erwachte er mit herzerweichendem Geschrei. Und ließ sich nicht beruhigen. Füttern, wickeln, tragen, schuckeln, Bauchlage auf Papas Arm … nichts half. Und zu allem Überfluss hatte unser Sohnemann trotz vollem Bauch schon wieder die halbe Hand im Mund und nuckelte wie besessen.

Und das war der Moment in dem wir aufgaben. Man will eben nichts unversucht lassen, damit es dem kleinen Mann besser geht. Und uns fiel eben nur noch der Schnuller ein. Und anscheinend war es genau das, was gefehlt hat. Jetzt schläft Baby friedlich. Und wir sitzen hier mit der Frage danach, welche unserer „eisernen“ Überzeugungen als nächstes über den Jordan geht.

© frhoppe 02.02.13

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s